Weichenantriebe

Aller Anfang ist schwer, und so war es auch mit den Weichenantrieben. Welchen sollte man nutzen, welcher Antrieb ist die beste Wahl, um gewisse Dinge realisieren zu können. Für den Anfang ging es uns um das normale Schalten einer Weiche und mehr nicht. Daher haben wir es in sichtbaren Bereichen mit dem motorischen Unterflur-Weichenantrieb von Tillig probiert. Zwei Antriebe hatten wir verbaut und waren erschrocken, wie laut diese sind. Nun stellten wir uns vor, was es für eine Geräuschkulisse geben möge, wenn gleich mehrere von diesen Antrieben eine und mehr Fahrstraßen stellen, zum Beispiel wenn ein Zug den Bahnhof verlässt und ein zweiter in den Bahnhof einfährt + alles andere was auf der Anlage unterwegs ist und dies in einer Mietwohnung die sehr hellhörig ist (da freut sich der Nachbar). Zum anderen kam kurze Zeit später die Idee dazu, drehbare Weichenlaternen zu verbauen und damit kamen die motorischen Weichenantriebe von Tillig an ihre Grenzen.


Schnell waren die motorischen Tillig Antriebe wieder abmontiert und wir waren auf der Suche nach neuen Lösungen. Nun kam der universelle Weichenantrieb von Conrad ins Spiel, von welchem wir schnell einige verbaut hatten. Es war ein großes Geduldsspiel Weichen + Weichenlaterne mit diesem Antrieb in Einklang zu bringen und nach einiger Zeit haben wir festgestellt, dass entweder die Weichenzunge einer Weiche nicht mehr richtig anlag oder die Laterne nicht ordentlich drehte. Schnell war unsere Geduld am Ende und wir haben uns zum Ausgleich auf andere Sachen konzentriert. Da wir vor hatten eine Verkehrsampel zu bauen, die realistisch schaltet und ein wenig Stimmung in unsere Stadt bringen sollte, haben wir mit dem Bau dieser begonnen und dafür nach dem richtigen Decoder gesucht. Nach einigen Versuchen hatten wir den passenden Ampeldecoder gefunden und wir begannen dessen Funktionen zu studieren bzw. den Decoder zu programmieren.


Dabei ist uns aufgefallen, dass der Hersteller von dem Ampeldecoder auch andere Decoder zum Schalten von Servos im Programm hat. Nun wurden wir neugierig und haben uns die Bedienungsanleitung von diesem Servo Decoder (S8DCC-MOT) näher angesehen und waren begeistert. Das Rätsel mit den Weichenantrieben war plötzlich gelöst, da dieser Decoder Dinge konnte, von welchen wir bis dahin nichts wussten. Der Decoder kann 8 Servos steuern wobei jeder Servo über den PC seine eigene Einstellung erhält. Zum Beispiel kann der Stellweg nach rechts oder links angegeben werden und zum anderen die Geschwindigkeit für den Schaltvorgang. Das war aber noch nicht alles. Der Decoder hat eine Grundauswahl dafür, was jeder Decoder schalten soll z.B. Weichen, Flügelsignale (mit nachwippen), Schranken (mit nachwippen), Tore und Kirmesmodelle. Somit waren plötzlich neue Ideen für die Anlage geboren.


Wir sahen uns zum Thema Servos einige Videos auf YouTube an z.B. Flügelsignale welche nachwippen, Weichen, die realistisch, langsam geschaltet werden und Schrankenanlagen. Daraufhin wurden die ersten Servo Decoder + Servos bestellt und die Conrad Weichenantriebe wieder demontiert. Nun hat das Basteln wieder Spaß gemacht und die neuen Servos wurden im Groben an die Stellschwelle der Weiche moniert. Die Stellschwelle widerrum bringt die Weichenlaterne in die vorgesehene Drehbewegung. Die Feinabstimmung erfolgte über den PC. An einigen Stellen war es etwas knifflig da wenig Platz vorhanden war, dafür ging es an anderen Stellen umso einfacher.

Fazit: Heute, fünf Jahre später,  funktionieren die Servos zuverlässig und leise wie am ersten Tag und es brauchte keine Korrektur erfolgen.

Comments are closed.

Vielen Dank
für das Herunterladen!

Top